Klaros

Das Heiligtum des Apollon lag nördlich von Ephesos und war ursprünglich ein alter karischer oder kretischer Orakelkult, der von Apollon übernommen wurde. Die Blütezeit des Heiligtums war im 6.Jh.v.Chr. und in hellenistischer Zeit unter den Attaliden von Pergamon. Während der römischen Kaiserzeit war es ein wichtiger Ort für theologische Fragen.
Wie in anderen Kultstätten konnte der Besucher nach Riten der Reinigung und Askese das Orakel befragen. Der Prophetes stieg dafür in eine Grotte (später auch ins Adyton des Tempels), trank etwas und weissagte, wobei der Spruch gleich von ihm oder kurz darauf in Verse gebracht wurde. Neben diesem Orakel gab es auch Traumorakel, bei denen dem Opfernden selbst in einem heiligen Schlaf geweissagt wurde. Diese Inkubation gab es häufig in Heiligtümern von Heilgöttern, wie Asklepios.