Astragale

In der Antike wurden diese Sprunggelenksknöchel von Opfertieren wie Schwein, Schaf oder Ziege gerne für Würfel- oder Geschicklichkeitsspiele verwendet. Es wurden dabei nicht nur diese Knochen verwendet, sondern auch Nachbildungen in unterschiedlichen Größen aus Gold, Silber, Bronze, Elfenbein, Glas, Ton und Holz.
Ein berühmter bronzener Astragal wurde im Apollonheiligtum von Didyma aufbewahrt und in Ton ist der sog. Astragal des Sotades erhalten. Von diesen, großteils Weihgeschenken oder Grabbeigaben sind wenige bekannt, im Gegensatz zu den unzähligen echten Astragalen, die sowohl in Gräbern, als auch in Häusern und Heiligtümern gefunden wurden. Neben der Funktion als Spielzeug wurden die Astragale jedoch v.a. für Orakel benutzt.